TI — Flying Homes

Auf­tragge­ber: TIAM
Pla­nung: 2014
Leis­tun­gen: Konzepten­twurf

Im Zusam­men­hang mit der Entwick­lung des Mas­ter­plankonzeptes wurde für den „Saum­bere­ich“ zwis­chen offen­er Wiesen­fläche und Wald­fläche eine neue Wohn­form gesucht. Ansatzpunk­te waren – mobiles / mod­u­lares Bauen, kurze Bauzeit, kostengün­stiges Bauen, neue span­nende Wohn­form für Ferien­häuser.

Die Grundüber­legung bestand darin das Bauen mit Con­tain­ern als Basis des Entwur­fes zu entwick­eln. Das fer­tige Mod­ul das vor Ort seinen „Anker­punkt“ mit den Ver­sorgungsan­schlüssen erhält und eine äußere Hülle die das Wohnen in der Natur stärk­er wieder­spiegelt.

Durch die aufgestän­derte Bauweise, dem „fliegen­den“ Charak­ter der Gebäude ent­stand der „Arbeit­sti­tel“ – FLYING HOMES. Es wur­den 2. bis 6. Per­so­n­en Häuser entwick­elt die sich in lock­er­er Anord­nung durcheinan­der / zueinan­der aber immer mit dem Blick­bezug in die Natur auf dem Gelände verteilen. Die Gestal­tung der Häuser basiert auf klare ein­fache Struk­turen der Räume, großflächige Ver­glasun­gen an den Kopfend­en der Mod­ule.